Ikigai – Den Sinn des (Arbeits-) Lebens finden


Workshop, deutschlandweit, 2 Tage
Leitung: Andrea Bastian


In der japanischen Kultur hat der Begriff „Ikigai“ eine lange Tradition. Er beschreibt Lebensfreude, Sinnfindung, innere Zufriedenheit, kurz: den Zustand „wofür es sich zu leben lohnt“.

Individuell kann dies sehr unterschiedlich sein. Ein tiefes Gefühl der Erfüllung von Visionen, Wünschen und Erwartungen. Das Erleben von Sinnhaftigkeit, Liebe und Glück – alleine oder in der Gemeinschaft mit anderen Menschen.

Für unseren Beruf können wir Anregungen aus der japanischen Arbeitswelt – westlich adaptiert – übernehmen in Bezug auf die Vereinbarkeit unterschiedlicher Pole wie: "individuelle Wünsche und Identifikation mit der gestellten Aufgabe" sowie "Wettbewerb und gelebte Kollegialität".

Gemeinsam wollen wir die faszinierende Theorie der Schnittmenge aus „Was ich liebe“, „was die Welt braucht“, „worin ich gut bin“ und „wofür ich bezahlt werde“ beleuchten und den inneren Suchprozess zum eigenen, persönlichen Ikigai starten.  

 

 

zurück zu Workshops